Helga Franz

Ausgehend von 3D-Scans realer Tierpräparate kontrastiert Helga Franz in
ihrer Ausstellung LEBEN FORSCHEN (Galerie im Körnerpark, Schierker Str.8,
Berlin-Neukölln, 12.8.-18.8.2011) 3D-Animationen mit päparierten Körpern.
Die Tiere werden in der Animation nicht zum Leben erweckt, sie bleiben
Objekte, eine Illusion von 'Leben' entsteht nur in der Imagination der
Betrachter.

Helga Franz´ 'Ästhetische Annäherungen an die Umwelt' bilden die Grundlage
von Installationen, die oft prozessualen Charakters und auch während der
Ausstellungsdauer ständigen Veränderungen unterworfen sind. Mit ihren
Arbeiten, die zwischen Kunst und Wissenschaften changieren und
eigenwillige statements der Selbstortung in einer vierdimensionalen
Vorstellungswelt aufzeigen,lockt die Künstlerin in Wahrnehmungsdialoge,
die Besucher ebenfalls in das künstlerische Forschungsfeld miteinbeziehen.



 

 


Copyright: CARETTA CARETTA. Helga Franz, VG-Bildkunst Bonn 2011.

Animation: Helga Franz und Lioba von den Driesch
(Medienwerkstatt des Kulturwerks Berlin),

3D-Scan André Bockholdt (Bildhauerwerkstatt des Kulturwerks Berlin)

http://kultur-neukoelln.de/galerie-im-koernerpark-programm-veranstaltung-1022.php

www.helga-franz.de